Igeln helfen

Igel suchen Winterschlafplätze

Igel zwischen Falllaub. - Foto: Waltraud Hoyer
Igel zwischen Falllaub. - Foto: Waltraud Hoyer

Auch in diesem Herbst sind wieder viele Jungigel durch Menschenhand gesund und groß geworden. Doch nicht alle unsere Igel-Päppler von den  NABU Ortsgruppen Metzingen und Aichtal-Neckartenzlingen können ihren stacheligen Schützlingen geeignete Winterschlafplätze bieten - und zum Auswildern in einem fremden Revier ist es nun zu spät im Jahr.

 

Wir suchen daher tierliebe, verantwortungsvolle Menschen, die bereit sind, sofort oder später (auch noch im Januar oder Februar) einem oder zwei Igeln einen Winterschlafplatz zu geben.

Was man dazu wissen muss, finden Sie hier.

 

Wer einen Jungigel zum Winterschlaf bei sich aufnehmen möchte, darf sich gerne melden bei Waltraud Hoyer, Neckartenzlingen (Tel. 07127 31917, E-Mail waltraud.hoyer@gmx.de) oder Ruth Hiemer, Schlaitdorf (07127 34205). Rat erteilt auch das Tierheim Filderstadt (0711 7775666)

 

Einen Igel zu versorgen, kann sehr viel Freude bereiten. Sie erhalten jede notwendige Hilfe dafür, dass es gelingt. Fassen Sie sich ein Herz!

 

(Wenn es nicht passt, bekommt der Igel einen anderen Platz und wir übernehmen ihn wieder. )


Ein Happy End für unsere Igel-Großfamilie

Im September 2021 hatte Ruth Hiemer aus Schlaitdorf eine Igelin mit ihrem großen Wurf aus einem Tierheim übernommen - keines der Kleinen wog über 60 Gramm. 

 

Die ganze Geschichte finden Sie hier.

 

 

 


Wie viel Freude es bereitet, Igel zu hätscheln, hat auch Birgit Schmidt aus Neckartenzlingen erlebt. Sie kümmerte sich um eine kranke, von Zecken geplagte Igelin, die sich dank der guten Nahrung allmählich erholt hat.